top of page

Hitzeschlacht bei den Staatsmeisterschaften in Wallsee


Ein neues Wochenende - neue Erfolgsmeldungen!

Ein sehr großes Starterfeld des TTT strömte am Samstag nach Wallsee (NÖ) um bei drei Großereignissen dabei zu sein: Den Staatsmeisterschaften in der Sprintdistanz, dem Comeback unseres Walter Federmann nach langer verletzungsbedingter Pause sowie dem versprochenen Freibier seitens des Präsidenten. In der offenen Klasse (Staatsmeisterschaft, Windschattenfreigabe) hatten wir unsere beiden Perspektivathleten Veronika Prükler und Jens Alexander Peters (das dritte Wort ist der Nachname) am Start. Während Jens stolzer drittbester Deutscher im Rennen wurde, hatte es Veri eindeutig auf den AK-Sieg abgesehen. Aus Gewichtsgründen ließ sie daher sogar ihr Vorderrad zu Hause. Da dies leider einen Regelbruch darstellt, möchten wir uns ganz herzlich bei den Sportsmonkeys für das Leihvorderrad bedanken. Veri hat es dann auch tatsächlich geschafft und nahm den Pokal mit in die Heimat!!

Gleich 10 Athleten traten in der Österreichischen Meisterschaft im Sprinttriathlon (Windschattenverbot) an.

Leider nicht nach ganz nach Wunsch lief es für Walti Federmann, dem nach dem Radpart Kraft und Wille verließen. Er war dafür als erster TTTler bei der Zielverpflegung!

Joanna Felber hat vor zwei Wochen in Vösendorf scheinbar Blut geleckt und schaffte auch diesmal einen respektablen 6. Platz in ihrer Altersklasse!

Sabine Reitinger ließ vor allem am Rad ihre Klasse aufblitzen und belegte Rang 14 in ihrer AK. Sie lebe hoch!

Roman Eder und Bernhard Kremser starteten den Versuch, ob zwei Athleten gleichzeitig durch den Zielbogen passen. Ja, es geht sich aus. Somit gratulieren wir zum 12. (Berni) bzw 16. Rang (Roman) in den Altersklassen.

Hawaiistarter Michael Endl zeigte ein gewohnt intelligentes Rennen und finishte am 8. Platz bei den 55-59 jährigen Männern.

Stefan Rieger zeigte ein gewohnt unintelligentes Rennen und erhielt außerdem noch den ersten Penalty seines Lebens (wegen Vermüllung des Wechselplatzes). Somit rutschte er gerade noch in die Top 10 seiner Klasse.

Auch nicht ganz nach Wunsch lief das Rennen für unseren Herrn Präsidenten Franz Leitner. In einer enorm starken Klasse M50-55 (die unter anderem auch den Tagesssieger stellte), belegte er den 7. Rang.

Sehr wohl nach Wunsch lief das Rennen für Rene Bauer. Mit einer überragenden Leistung in allen drei Disziplinen gewann er mit über einer Minute Vorsprung seine Agegroup und stand bei der Siegerehrung vor Glück und Freunde strahlend ganz oben am Stockerl. Weiter so Rene!

Sobald die Zeitnehmung korrigiert wurde, können wir auch dem schwarzen Marlin der Südstadt, Herrn Franz Kalla zu seinem 14. Platz gratulieren!

Unsere beiden Mannschaften belegten die bemerkenswerten Plätze 9 bzw 16.

Manchen war die Qual bei gefühlt 83,2° C (181,8° F) noch nicht genug, und sie beschlossen über die doppelte Distanz beim Mostiman an den Start zu gehen.

Fabian Planer zeigte wieder mal, welches Potenzial in ihm steckt und belegte den hervorragenden 4. Platz in der AG 24-29. Wir gratulieren von ganzem Herzen!

Sogar aufs Stockerl schaffte es Tanja Hasendorfer. Sie erreichte den dritten Platz in ihrer Altersklasse.

Besonders freut es uns jedoch, dass wir diesmal insgesamt 14 Athleten und eine Supersupporterin (Rosie Endl) per umweltfreundlicher Fahrgemeinschaft nach Wallsee-Sindelburg bringen konnten.

183 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page