top of page

Michi wie ein Gott in Frankreich


Während die österreichische Triathlonwelt nach Klagenfurt blickte, setzte sich Michael Endl für 12 Stunden ins Auto und fuhr an die Côte d’Azur um mal die Strecke der nächstjährigen Ironman-WM der Herren zu testen. Das Schwimmen im Meer diente ihm als Generalprobe für Kona, da doch einige Wellen vorhanden waren und es doch ein ziemlicher Unterschied vom offenen Meer zum Neusiedler See ist. Nach dem Wechsel auf’s Rad waren dann mal seine Kletterkünste gefragt. Von den 90 km gingen 40 (zum Teil ziemlich) bergauf! Bei den Abfahrten musste er sich vor wild gewordenen Mitstreitern in Acht nehmen, denn die fuhren wie der Henker bergab…

Auf der Laufstrecke angekommen, packte Michi langsam der Hunger und er zündete den Turbo. Da an den Labestellen nicht die erhofften Canapés mit einem trockenen Rotwein der Region serviert wurden gab es auch keinen Grund für ihn stehen zu bleiben. Der Hunger trieb unseren Gourmet schlußendlich sogar in die Top Ten! Gar nicht so schlecht für einen Vorbereitungswettkampf. Kona kann kommen!

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page